Oder: Was ist dein “Personal Benefit”?

Hallo, lieber LeserIn! In den letzten Wochen und Monaten hast du hier vielleicht eine solide Mischung gelesen aus

Doch was kommt jetzt? Was sollen die kommenden Blogartikel hier in Zukunft hauptsächlich behandeln?

Eigentlich egal. Hauptsache die Artikel bieten dir einen persönlichen Mehrwert.

Unsere Probleme

Wir lösen in unserem Leben andauernd Probleme. Sogar viel öfter, als wir denken. Biegst du an der nächsten Kreuzung links oder rechts ab? Und wieso? Lebst du heut abenteuerlich und nimmst einen Pumpkin Spice anstatt dem normalen Venti Latte? Warum haben wir die Szene im Drehplan gestrichen und nicht einfach eine andere Einstellung gewählt? Wieso haben wir im Schnitt die Szenenfolge doch noch komplett umgeschmissen und nicht mehr am ursprünglichen Plan gefeilt? Wie kommt es, dass wir uns doch für einen teuren Nachdreh entscheiden haben?

Egal, um welche tiefgreifenden Entscheidungen es sich handeln mag, oftmals entscheidet bei mir mein Bauchgefühl mit. Auch, wenn ich mein Hirn mit Statistiken, Analysen, Expertenmeinungen füttere, ist mein Bauchgefühl doch immer vorne dabei.

Ich mache mir wesentlich seltener Gedanken über die zugrundeliegenden Prinzipien oder Strukturen von Prozessen, als ich mir wünschen würde.

Doch dabei sind es genau diese Prinzipien und Strukturen, die in meiner Erfahrung die interessantesten Themen für neue Artikel sind. Oder zumindest die, über die ich am liebsten lesen würde. Die haben die Chance, dir als LeserIn einen Mehrwert bieten: Ideen, Erfahrungen und verfeinerte Prozesse, die bei anderen schon funktioniert haben.

Aber sich wirklich Gedanken darüber zu machen, Überlegungen zu seinen eigenen Prozessen anzustellen, nimmt viel Zeit und Energie in Anspruch. Deshalb habe ich im Laufe dieses Blogs auch schon des Öfteren auf „Grundlagenthemen“ zurückgegriffen, die man aus meiner Erfahrung relativ schnell heruntertippen kann. Aber dadurch wird dieser Blog nicht einzigartiger – diese Informationen bekommst du anderswo ja auch.

Personal Benefit

In meinen Augen soll man vom Lesen eines Artikels etwas mitnehmen – im besten Fall sogar unabhängig von Beruf oder Hobbies. Nach meinem Artikel über die Zukunft des ORF habe ich einige Nachrichten bekommen, dass sie mit dem Artikel eine neue Sichtweise gewonnen haben. Das ist eines der besten Komplimente, die man mir zu meinen Artikeln machen kann.

Ich möchte mich auf meine Kernkompetenzen besinnen und auf das, was ich tatsächlich ausprobiert – und vielleicht etwas davon gelernt – habe. Die Tech-Reviews überlasse ich denen, die das wesentlich besser können als ich. Die Tutorials überlasse ich denen, die wesentlich mehr Erfahrungen damit haben als ich. Meine Erfahrungen sind das, was ich mit dir teilen möchte. Ich möchte in Zukunft wieder mehr Artikel über Themen und Inhalte schreiben, zu denen ich einen besonderen Zugang habe und mit denen ich mich ausführlich beschäftigt habe. Auch, wenn das einiges mehr an Zeit beansprucht.

Bis zum nächsten Mal,

Robert

Hinterlasse einen Kommentar:

Schließen
Close Panel